0



Den Leuten "auf's Maul schauen".
Ihre Alltagssprache zu analysieren,
lohnt sich!




Wie oft verwenden wir täglich unbewußt Worte/Begriffe wie: "klar", "passt", "sowieso", "gut", "besser", "ehrlich", "netto", brutto", "hallo", "ideal", "richtig", ...



Semantik macht aus Worten Bildern

semantische mailadressen


Bilder wirken! Wenn ein umgangssprachlicher Begriff zur Marke wird (Beispiel "ja natürlich"), werden auch ihre Eigenschaften / Vorteile kommuniziert.

Originelles, Geistreiches, Witziges, ... wird zum "Gedächtnis-Anker". Weil solche Botschaften großteils unbewußt wahrgenommen werden, entfallen die üblichen "Filter" (ein weiterer Vorteil)!






Domains senden klare Botschaften





"auto@zumfreuen.com", "berlin@hotelissimo.de" / hotelbedarf@hotelissimo.com", preis@okso.de, "versicherung@besserbesser.com", ...

Begriffe werden zu starken Domains / Mailadressen, die sich jede(r) schnell und einfach merken kann - und wiedererkennt!

REMEMBER@


Am Beispiel "Desinfektionsmittel" zeigen wir anhand eines Muster-Konzepts, wie eine Zusammenarbeit erfolgreich laufen könnte ...






Neugierig machen, Provozieren, Animieren, Emotionen wecken, Streß erzeugen ...


Unter Stress (egal ob positiv oder negativ) merkt man sich unbewußt alles leichter. Das gilt selbst für viele Tiere! Semantische Domains / Mailadressen setzen auch auf "streßbasiertes Merken".

online sicher gefunden werden

Je näher ein Suchergebnis der erwarteten Antwort kommt, desto eher entsteht eine unbewußte Verbindung zum gewünschten Inhalt - im Idealfall wird die Bedeutung einer Domain zum Suchergebnis.

hotelissimo zum Beispiel: "Hotel" wird zum Prädikat, bekommt so neue Bedeutung, kann für für mehr Emotion, Engagement, Qualität, Leistung, ... stehen. Individuelle Interpretation, Wissen und Assoziation fördern Wiedererkennen, Erinnern und Merken.